Sonderpädagogischer Dienst

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF | Drucken |

Sonderpädagogischer Dienst der Flattich-Schule

Grundlage für die Arbeit des Sonderpädagogischen Dienstes ist die VV „Kinder und Jugendliche mit Behinderung und besonderem Förderbedarf“ vom 8.3.1999.

Der Sonderpädagogische Dienst (SpD) stellt ein niederschwelliges Angebot für Schulen und Eltern bei anhaltenden Lernschwierigkeiten der Kinder dar. Das Angebot umfasst Diagnose, Beratung und Förderplanerstellung.

Lernschwierigkeiten zeigen sich häufig beim Erwerb der Kulturtechniken. Die Kinder haben Mühe beim Lesen, in der Rechtschreibung, bei der Eroberung des Zahlenraumes und beim Rechnen.

Durch eine genaue Diagnose, mit Hilfe von informellen oder standardisierten Testverfahren werden die Ursachen für diese Lernschwierigkeiten aufgezeigt. In Absprache mit Lehrern und Eltern können dann im Rahmen eines Förderplanes Unterstützungen angeregt und umgesetzt werden. Häufig werden dabei auch außerschulische Hilfen angebahnt.

Der Sonderpädagogische Dienst kann von den Lehrern/Innen der allgemeinen Schulen, anderer Sonderschulen, aber auch von Eltern angefragt und beauftragt werden. Zu erreichen ist der sonderpädagogische Dienst über die Flattich-Schule.

Zum SpD gehören ausgebildete Sonderpädagogen, die an der Flattich-Schule beschäftigt sind. Im Schuljahr 2017-2018 stellen wir den Schulen im Einzugsbereich insgesamt 13 Lehrerwochenstunden für die Tätigkeit im Sonderpädagogischen Dienst zur Verfügung.

Hier finden Sie Anträge und Dokumente im Word-Format (*.doc) zum Herunterladen: