Berufsvorbereitung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF | Drucken |

Berufsvorbereitung

Die Berufsfindung findet schwerpunktmäßig ab Klasse 7 statt. Um einem Arbeitstag näher zu kommen, wird ab Klasse 7 der fachpraktische Unterricht geblockt. Außerdem werden auch entsprechende Praktika’ angeboten. In Kl. 7 wird ein einwöchiges Schnupperpraktikum durchgeführt. Dabei werden von Seiten der Schule keinerlei Auflagen gemacht. Die Schüler können ihren Praktikumsplatz frei wählen. Ziel ist in dieser Woche das Arbeitsleben kennen zu lernen. Außerdem wird zur Ermittlung eines Stärken – Schwächen - Profils der Profil – AC durchgeführt.

In Klasse 8 und 9 finden jeweils 2-wöchige Praktika’s statt. Hier geschieht eine Einengung in Berufsfelder, die für den jeweiligen Schüler erreichbar sind. Die Schüler werden angehalten, den Praktikumsplatz selbständig zu suchen, erhalten aber, falls notwendig, Unterstützung dabei. In Klasse 8 beginnt die die Kooperation mit der Arbeitsagentur. Beratungsgespräche mit Eltern und Schülern finden statt.

Ein Ergebnis dieses Prozesses ist, dass für jeden Schüler ein passender Anschluss nach der Flattich-Schule gefunden wird – in der Regel der einjährige Besuch einer Sonderberufsfachschule in der Region. Die meisten Schüler bestehen dort die Schulfremdenprüfung, ein zur Hauptschule gleichwertiger Abschluss.

Die Ausbildung der für das Arbeitsleben notwendigen Schlüsselqualifikationen beginnt allerdings bereits sehr viel früher. Aus diesem Grund wird im unterrichtlichen Angebot bereits ab Klasse eins Wert auf Pünktlichkeit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit und die Entwicklung von Ausdauer und Durchhaltevermögen gelegt.

Zusätzlich können unsere Schüler auch in der seit Jahren bestehenden Schülerfirma mitarbeiten, wodurch sie ihre Schlüsselqualifikationen weiter entwickeln können.